Bild des Monats

Neueste Beiträge

von QuartierFink, am 15.08.2016

Vortrag: Aktuelle rechtl. Lage der Flüchtlinge in Köln und ihre Integrationsmöglichkeiten

Zu Gast ist ein Mitglied des Integrationsrates Köln
mehr
 
von QuartierFink, am 15.08.2016

Das VeedelsRad rollt los

Am Dienstag, den 20.9. rollt ab 15 Uhr das VeedelsRad durch Finkenberg
mehr
 
von QuartierFink, am 15.08.2016

Filmvorführung "I´MGRAND" mit anschließendem Stadtteilgespräch

Am Donnerstag, den 15. 9. 2016 um 18 Uhr
mehr
 

Aktuelles

Senioren-Sicherheitstreff

von Jochen Schäfer (Sozialraumkoordination), am 26.03.2015 in Beratung und Hilfe, Migration, Gesundheit und Pflege

Am 28. April um 14.00 Uhr findet im Bürgerzentrum ein Senioren-Sicherheitstreff statt.


Die geplanten sozialraumorientierten Maßnahmen zur Verbesserung der Sicherheit und die Ergebnisse der bisherigen
Befragungen der Fachhochschule Köln, des Max-Planck Instituts und des Bürgerzentrums Finkenberg stehen im Mittelpunkt des Senioren–Sicherheitstreffs am

Dienstag, den 28. April 2015
ab 14.00 im Bürgerzentrum Finkenberg

Dies ist der zweite Senioren-Sicherheitstreff des Projektes SENSIKO (Seniorensicherheitskoordination), das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird. In diesem Projekt werden Handlungsansätze zur Verbesserung der objektiven und subjektiven Sicherheitslage älterer Menschen im Sozialraum entwickelt.

 

Um die Veranstaltung besser planen zu können, bitten wir um Ihre Anmeldung bis zum 24. April 2015.
Telefonisch unter 02203/9354418 oder
per Mail an: buzas@parisozial.de
mehr...
 

Das musikalische EKIP-Jahr

von Redaktion (Koeln-vernetzt.info Team), am 26.03.2015


Konzerte rund um die zentrale Markuskirche

Porz (kg). Wenn Thomas Wegst über Musik erzählt, dann leben die Töne auf und erhalten Form und Gestalt. Der Kantor der Evangelischen Kirchengemeinde in Porz (EKIP) stellte mit Hubert Semrau, dem Vorsitzenden des Fördervereins der Kirchenmusik, das Programm für dieses Jahr vor.

Der Fokus liegt in der zweitgrößten evangelischen Kirche Kölns, der Markuskirche mit ihren 550 Sitzplätzen. Im dem Gotteshaus mit der besonderen architektonischen Note wird am 3. April die Johannespassion aufgeführt. Für Wegst ist die Tonsprache, die Johann Sebastian Bach vor 270 Jahren wählte, umfassend und komplex. "Es gibt nichts Vergleichbares", sagt er. Seit einem Jahr wird für den musikalischen Höhepunkt des Jahres geprobt. Vor zwei Dekaden war sie zuletzt in Porz zu hören, der Vorverkauf hat bereits begonnen.

Im Weiteren wird am 3. Mai zu einer "Missa Brevis St. Joannis de Deo" im Rahmen des Gottesdienstes eingeladen, im Juni folgt ein Gospelkonzert mit einer Solistin, und im August ein "Hummelflug bis Tico-Tico" zur Ausstellung des Düsseldorfer Künstlers Rio von Metternich. Ende September kommt ein Kölner Ensemble mit irakischen Wurzeln und führt wieder gefundene Lieder aus Mesopotamien auf. Wegst spricht von Improvisationen und Kompositionen verschiedener Musikformen des Zweistromlandes unter dem Titel "Sidare".
Einige Details verriet der Kantor über ein Konzert mit ihm an der Orgel. Barockes und romantisches schwebe ihm vor, Bach und Reger nennt er, die Ende Oktober den bauchigen Polygonraum der Markuskirche beleben werden. Dazu muss man wissen, dass die 1.800 Pfeifen des großen zentralen Instruments im vergangenen Sommer generalüberholt wurden.

Um Karten zu erwerben, gibt es in Porz acht Vorverkaufsstellen, die auf dem Plakat der Johannespassion am 3. April und demnächst auch unter www.kirchenmusik-porz.de einzusehen sind. Dort kann auch der Flyer mit dem vollständigen Programm heruntergeladen werden.
Wegst wird das Kirchenjahr am 22. November mit einer besinnlichen Musik zum Ewigkeitssonntag abschließen. Am 13. Dezember ist er mit Chor und Orchester und einem Festlichen Adventskonzert zu Gast in der katholischen Kirche St. Bartholomäus. Die Arbeiten am Gemeindehaus der Markuskirche beginnen nach den Sommerferien. Ermöglicht werden die elf Konzerte, die in diesem Jahr stattfinden, vom Förderverein. Mitglieder, Einzelspenden und Eintrittsgelder ermöglichen die Honorare und die Konzerte. Die EKIP gibt dafür keine Zuschüsse, Wegst ist dort aber angestellt.

mehr...
 

Könige und Türme in der Fußgängerzone

von Jochen Schäfer (Sozialraumkoordination), am 11.03.2015 in Freizeit, Bildung, Sport

Finkenberg (kg). Sägen und profilieren sind zwar nicht die Namen von Eröffnungszügen, dafür aber Voraussetzungen.


Jugendliche aus dem Jobwerk Porz stellten unter anderem einen Transportwagen her, in dem 32 Holzfiguren und eine 3,60 x 3,60 Meter große Plane Platz finden. Der Clou dabei:Das Spiel kann auf allen Plätzen im Viertel zum Einsatz kommen. Der 17-jährige Batalov aus Urbach war mit der Materie um Springer, Türme und Bauern zuvor ein wenig vertraut. Nach drei Wochen, in denen die Gruppe um Tischlermeister und Werkpädagoge Jürgen Exner, das Equipment anfertigten und zusammenstellten, lernte er das "königliche Spiel" näher kennen. Bei der Einweihung im Bürgerzentrum Finkenberg bestritt er das Auftaktspiel mit der Schachgruppe um Vorsitzenden Rolf Hahn. Die Gruppe trifft sich dienstags und donnerstags von 14 bis 18 Uhr.

Die Ausstattung kann nun bei Bürgerzentrums-Leiterin Barbara Wittko gegen eine Kaution ausgeliehen werden. Wittko hatte die Idee des transportablen Schachspiels ins Leben gerufen, wie Sozialraumkoordinator Marco Morschel erläuterte. Jobwerk-Geschäftsführerin Inez Wolf nahm Kontakt zum Sportamt auf. Das Amt um Leiter Dieter Sanden sowie Sozialraummittel tragen die Finanzierung von 1.200 Euro je zur Hälfte. Die Feinarbeit und die Umsetzung schufen die Jugendlichen.

mehr...

Termine

11.12.2016, Ort: Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst Köln

Gedenkfeier für verstobene Kinder


mehr...
 
02.07.2017, Ort: Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst Köln

Laufe für Dich, Laufe für uns!


mehr...
 
nach oben ^

Suche



Neueste Beiträge

von QuartierFink, am 15.08.2016

Vortrag: Aktuelle rechtl. Lage der Flüchtlinge in Köln und ihre Integrationsmöglichkeiten

Zu Gast ist ein Mitglied des Integrationsrates Köln
mehr
 
von QuartierFink, am 15.08.2016

Das VeedelsRad rollt los

Am Dienstag, den 20.9. rollt ab 15 Uhr das VeedelsRad durch Finkenberg
mehr
 
von QuartierFink, am 15.08.2016

Filmvorführung "I´MGRAND" mit anschließendem Stadtteilgespräch

Am Donnerstag, den 15. 9. 2016 um 18 Uhr
mehr
 

Nächste Termine

11.12.2016, Ort: Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst Köln

Gedenkfeier für verstobene Kinder


mehr...
 
02.07.2017, Ort: Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst Köln

Laufe für Dich, Laufe für uns!


mehr...