Das musikalische EKIP-Jahr

eingestellt von Redaktion (Koeln-vernetzt.info Team), am Donnerstag, 26. März 2015

Konzerte rund um die zentrale Markuskirche

Porz (kg). Wenn Thomas Wegst über Musik erzählt, dann leben die Töne auf und erhalten Form und Gestalt. Der Kantor der Evangelischen Kirchengemeinde in Porz (EKIP) stellte mit Hubert Semrau, dem Vorsitzenden des Fördervereins der Kirchenmusik, das Programm für dieses Jahr vor.

Der Fokus liegt in der zweitgrößten evangelischen Kirche Kölns, der Markuskirche mit ihren 550 Sitzplätzen. Im dem Gotteshaus mit der besonderen architektonischen Note wird am 3. April die Johannespassion aufgeführt. Für Wegst ist die Tonsprache, die Johann Sebastian Bach vor 270 Jahren wählte, umfassend und komplex. "Es gibt nichts Vergleichbares", sagt er. Seit einem Jahr wird für den musikalischen Höhepunkt des Jahres geprobt. Vor zwei Dekaden war sie zuletzt in Porz zu hören, der Vorverkauf hat bereits begonnen.

Im Weiteren wird am 3. Mai zu einer "Missa Brevis St. Joannis de Deo" im Rahmen des Gottesdienstes eingeladen, im Juni folgt ein Gospelkonzert mit einer Solistin, und im August ein "Hummelflug bis Tico-Tico" zur Ausstellung des Düsseldorfer Künstlers Rio von Metternich. Ende September kommt ein Kölner Ensemble mit irakischen Wurzeln und führt wieder gefundene Lieder aus Mesopotamien auf. Wegst spricht von Improvisationen und Kompositionen verschiedener Musikformen des Zweistromlandes unter dem Titel "Sidare".
Einige Details verriet der Kantor über ein Konzert mit ihm an der Orgel. Barockes und romantisches schwebe ihm vor, Bach und Reger nennt er, die Ende Oktober den bauchigen Polygonraum der Markuskirche beleben werden. Dazu muss man wissen, dass die 1.800 Pfeifen des großen zentralen Instruments im vergangenen Sommer generalüberholt wurden.

Um Karten zu erwerben, gibt es in Porz acht Vorverkaufsstellen, die auf dem Plakat der Johannespassion am 3. April und demnächst auch unter www.kirchenmusik-porz.de einzusehen sind. Dort kann auch der Flyer mit dem vollständigen Programm heruntergeladen werden.
Wegst wird das Kirchenjahr am 22. November mit einer besinnlichen Musik zum Ewigkeitssonntag abschließen. Am 13. Dezember ist er mit Chor und Orchester und einem Festlichen Adventskonzert zu Gast in der katholischen Kirche St. Bartholomäus. Die Arbeiten am Gemeindehaus der Markuskirche beginnen nach den Sommerferien. Ermöglicht werden die elf Konzerte, die in diesem Jahr stattfinden, vom Förderverein. Mitglieder, Einzelspenden und Eintrittsgelder ermöglichen die Honorare und die Konzerte. Die EKIP gibt dafür keine Zuschüsse, Wegst ist dort aber angestellt.


 
Diese News weiter empfehlen an folgende Email:
An:
Ihr Name:
Senden
zurück
nach oben ^

Suche